DEZEMBER 2021

Titelbild: Cleo Wiertz

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

vermutlich geht es Ihnen ähnlich: Mir hat es die Sprache verschlagen! Über bestimmte Ereignisse kann ich gar nicht mehr sprechen; denn alles, was es dazu noch zu sagen gibt, ist bereits ausgesprochen.
In den Medien wird ununterbrochen darüber berichtet. Unsere persönlichen Gespräche sind fast nur noch auf ein Thema reduziert und unsere Gedanken beschäftigen sich nahezu ununterbrochen mit diesem Thema.
Ich würde gerne über die Jahreszeit sprechen: Über den unverwechselbaren Charme des Herbstes, der vor unseren Augen in den Winter übergeht. Fast unbemerkt entsteht eine unverwechselbare Kulisse, die unsere Beachtung und unsere Bewunderung verdient.
Ja, selbst ein Regenschauer draußen kann uns drinnen bei einer heißen Schokolade oder einem guten Tee ein Gefühl des „Geborgenseins“ abrufen.
Das Jahr neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende zu und wir wissen nicht, was das neue uns noch bringen wird.
Vielleicht wird ja alles gut und wir können noch mal von vorne beginnen. Sozusagen die Reset-Taste drücken, in der Hoffnung, dass alles „wieder gut“ wird.
Wir von der eXperimenta begleiten Sie weiterhin jeden Monat durch das Jahr 2022! Es bereitet uns große Freude, Sie mit Textbeiträgen und Kunst in eine ganz andere Welt zu entführen, um Ihnen ein Lächeln in Ihr Gesicht zu zaubern.
Übrigens machen wir das 2022 bereits seit zwanzig Jahren. Grund genug, gemeinsam mit Ihnen 2022 zu einem Jahr der Freude und des Glücks werden zu lassen.

Wir, die Redaktion und die Herausgeber wünschen Ihnen ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest!

Rüdiger Heins